Digitalisierungsplan erstellen

Digitalisierung als wichtiger Baustein zur Zukunftssicherung

In den ersten Monaten des Jahres 2020 schleuderte etwas auf uns alle zu, womit niemand rechnen konnte – das Corona-Virus wurde zum beherrschenden Thema und machte sich überall breit: In den Nachrichten, in unserer Art mit anderen in Kontakt zu treten, Freizeit zu gestalten, einzukaufen und natürlich zu arbeiten.

Auch die Unternehmen wurden überrollt von dem mit dem Shutdown verbundenen Zwang zur Schließung von Arbeitsstätten und damit z.B. der Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen. Die damit – für viele überstürzt – notwendig gewordenen Maßnahmen zur Digitalisierung sind danach offenbar wieder etwas eingeschlafen – um jetzt mit einer kommenden zweiten Welle erneut an Dringlichkeit zuzunehmen. Dieser eher verhaltenen Umsetzung liegt keine strategische, gezielte Planung zugrunde, wie sie eigentlich gefordert wäre in einer so wesentlichen unternehmerischen Aufgabe.

So stellt denn auch das digital-magazin fest:

In Wahrheit läuft die Digitalisierung eher als evolutionärer Prozess denn als Revolution ab. Das zeigt sich besonders an kleinen und mittelständischen Betrieben. Diese schaffen sich in der Regel nicht von heute auf morgen neue Techniken an.

Sie erstellen keinen gigantischen Webauftritt, setzen nicht einen eigenen Mitarbeiter ein, der sich um die digitale Präsenz des Unternehmens und die Kommunikation mit Followern und Fans in den sozialen Netzwerken kümmert. Sie fördern ihren Mitarbeitern auch keine regelmäßigen Schulungen, um in Sachen Digitalisierung auf dem neuesten Stand zu bleiben. Viele verfolgen kein digitales Konzept, sondern probieren zunächst einmal Einzelmaßnahmen aus, um zu testen, ob die Digitalisierung für das eigene Unternehmen von Vorteil ist.

Auch Agenturen hinken hinterher

Dies gilt auch für Agenturen und andere Dienstleistungsunternehmen. Seit ca. 20 Jahren bekommen Agenturen, die mit mir eine passende Agentursoftware evaluieren, einen IT-Fragebogen ausgehändigt. Dieser enthält die Frage, ob die Agentur eine IT-Strategie erarbeitet hat. Bis dato wird diese Frage zu gut 75% mit „nein“ beantwortet!

Es wird Zeit, dies zu ändern!

Digitalisierung planen

Das geschäftliche Leben unterliegt einem beständigen Wandel, der in dieser Zeit hauptsächlich von technologischen Entwicklungen getrieben ist. So verändern sich die Erwartungen der Kunden und wie mit ihnen interagiert wird oder die Art und Weise, wie Mitarbeitende und Partner zusammenarbeiten. Fiskus und Gesetzgeber formulieren Anforderungen. Mitarbeiter/innen durchleben tiefgreifende Veränderungen im alltäglichen Umgang mit Kommunikationstechnologien. All diese Entwicklungen wirken sich auf Unternehmenskultur und das komplette Geschäftsmodell aus.

Es ist unbestritten, dass die Art und Weise, wie Organisationen und Menschen arbeiten, kommunizieren und mit der Umwelt interagieren durch technologische Trends und den digitale Wandel sehr grundlegend verändert werden. Um hierauf vernünftig reagieren zu können, ist es notwendig, sich ebenso grundlegend damit zu beschäftigen und zukunftsweisende Antworten zu liefern.

Agentur|Software|Magazin

Um den oben beschriebenen Veränderungen in der Agentur begegnen zu können, ist es wichtig, sich mit strategischen Fragen auseinanderzusetzen.

  • In welche Richtung soll sich die Agentur entwickeln und welche digitalen Maßnahmen können diese Entwicklung am Besten begleiten?
  • Welche Risiken gibt es?
  • Welche Chancen werden für Kommunikation und Zusammenarbeit möglich?
  • Was erwarten Kunden, Lieferanten und Freelancer?
  • Was schreibt der Gesetzgeber vor?

Eine IT Strategie beschreibt die Planung von Maßnahmen eines Unternehmens, die es zur Erreichung von Zielen seiner Informationstechnologie unter Berücksichtigung förderlicher und hemmender Faktoren einsetzen will. Unterm Strich stellt ein Digitalisierungsplan also die Beantwortung der Fragen dar und die Schritte und Maßnahmen zur Umsetzung.

Gemeinsam zu Ihrem Digitalplan

Beratung von Agentur, die ihre Geschäftsprozesse digitalisieren wollen, gehört zu meinem Kerngeschäft. Gerne unterstütze ich Sie und Ihre Agentur dabei, Ihren Digitalplan zu erstellen. Gemeinsam erarbeiten wir Ziele und Aufgaben, Maßnahmen und Budgets. Für eine zielgerichtete und effiziente und damit kostengünstige Umsetzung setze ich als Methode eine spezielle Form der »Business Model Canvas« entschieden. So können Team und Geschäftsführung gemeinsam arbeiten und nichts wichtiges wird vergessen.

Sprechen Sie mich gerne an, damit ich Ihnen mein Angebot erläutern kann.

(Beispiel einer Standard Geschäftsmodel Canvas)

Basis für Förderprogramm

Übrigens wird ein Digitalisierungsplan für alle zur Notwendigkeit, die eine Förderung vom Bund beantragen wollen, denn die Erstellung eines Digitalisierungsplans ist Voraussetzung für die Beantragung von Zuschüssen im Förderprojekt des BMWi „Digital jetzt“.

 

Lesen Sie auch

Agenturen und Digitalisierung Beratung hm43

Förderung Neues Programm gestartet

Agentur|Software|Magazin zur Notwendigkeit eines strategischen Vorgehens „IT Strategie – nötig?

 

Digitalisierungsplan erstellen
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.