Neuer Baustein „Nutzungsqualität von Agentursoftware sichern“

Kennen Sie das auch?

Immer wieder wird über die eingesetzte Unternehmenssoftware geschimpft: Mitarbeiter/innen beklagen mangelhafte Usability, fehlende Funktionalitäten oder gar fehlerhafte Ergebnisse. Oder Sie selbst als Inhaber/in fühlen sich zu wenig informiert, die Software bietet Ihnen zu wenig Übersicht und ungenügende Auswertungen.

Ganz oft passiert ganz lange nichts: Die diesbezügliche Leidensfähigkeit der Agenturen ist erstaunlich groß. Ärger und Probleme und Unzufriedenheit werden einfach hingenommen.

Dies liegt daran, dass der Agenturalltag häufig einfach nicht die Zeit lässt, sich mit internen Problemen dieser Art auseinanderzusetzen. Hinzu kommt, dass Unzufriedenheit oft nur von Einzelnen geäußert wird und so, dass sie auch „überhört“ werden kann. Der Hauptgrund ist allerdings, dass in der Regel nur über die Konsequenz einer Neuanschaffung nachgedacht wird.

Investitionen sichern und bestehende Software weiter nutzen?

Ja, schon klar: Der Neukauf von Produkten kurbelt die Wirtschaft an. Trotzdem sollte es für Unternehmen darum gehen, die eigenen Ziele zu erreichen. Und die liegen sicherlich nicht darin, dort zu investieren, wo es nicht nötig ist.

Häufig muss gar nicht in eine neue Software invesiert werden, sondern die Nutzungsqualität der bestehenden Anwendung untersucht und der Einsatz optimiert werden.

Sie dabei zu unterstützen ist Aufgabe des neuen Bausteins „Nutzungsqualität von Agentursoftware sichern“ in der hm43-Werkstatt.

 

© Beitragsbild James Steidel – fotolia.com

Neuer Baustein „Nutzungsqualität von Agentursoftware sichern“
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.